Dreiste JobAbsagen und VorstellungsGespräche

Beim Vorstellungsgespräch ist nur ein Assistent anwesend, das Stellenprofil ist unrealistisch und verschwommen, abgegriffene Fragen bestimmen den Dialog, die Wertschätzung gegenüber den Bewerbern fehlt, niemand hat den Lebenslauf gelesen und zum Abschied wird einem noch eine Beleidigung hinterhergeschmissen.

Während Personaldienstleister und Personalentscheider von BewerberInnen entsprechende Verhaltensregeln in Wort und Schrift verlangen, lässt das gute Beispiel bzw. das zwischenmenschliche Vorbild sehr zu wünschen übrig.

Du bist der Schmied Deiner Karriere und Du sollst entsprechende Forderungen artikulieren, die einen Job-Dialog für Dich ergebnisorientiert gestalten.

Solange Du Deinen Gesprächspartnern Respekt und Anerkennung zollst, machst Du alles richtig und die Personalabteilung wird auf höfliche Art und Weise darauf hingewiesen, ihre Machtposition konstruktiv einzusetzen.

Spiegel Job & Karriere, in Kooperation mit manager, schreiben in diesen drei Artikeln über die Erlebnisse von Spiegel-Online- Leser:innen zum Thema kuriose Erelbnisse im Bewerbungsprozess. Gibt’s doch nicht! Doch gibt es. Lies selber. Hast Du auch solche Erfahrungen gemacht, teile sie mit mir in den Kommentaren.


Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein