Fünf Lügen, die du oft bei einem Vorstellungsgespräch hörst.

Geschrieben von:

5 Lügen von Personalern,
auf die ihr beim Bewerbungsgespräch nicht reinfallen solltet

Nicht nur Bewerber schwindeln in Vorstellungsgesprächen. Auch die Unternehmen lügen, um den neuen Mitarbeiter zu äußerst günstigen Konditionen einzustellen.

Im Wirtschaftsmagazin „Forbes“ hat Liz Ryan, die selbst im Human Resources-Bereich tätig ist, fünf Lügen aufgelistet, die uns Firmen gerne auftischen und auf die ihr auf keinen Fall hereinfallen solltet.

1. „Wir wissen noch nicht, wie hoch wir den Job bezahlen werden.“

Ganz ehrlich: Würdet ihr jemanden für eine Stelle suchen, ohne euch ...

weiter lesen →
0

Wie die Gesellschaft unsere Kreativität killt.

Geschrieben von:

Ganz tief unten, im Keller, führt die Kreativität ein trauriges, stummes Leben, während in den Etagen darüber auswendig gelernt, die Kurve und ihre Tangente diskutiert und der Glaube übernommen wird, man könne mit seinen Leidenschaften niiiieeemals Geld verdienen.

Zwei Animationsfilme-Macher aus Madrid, Daniel Martinez Lara und Rafa Cano Mendez bringen dieses große Problem unserer Gesellschaft in acht Minuten auf den Punkt. Der Film zeigt, wie teuer es uns wirklich zu stehen kommt, wenn wir unsere Kreativität im Keller eingesperrt ...

weiter lesen →
0

Bürokauffrau hat die Faxen dicke!

Geschrieben von:

Das ist die Wirklichkeit

und daran hat sich aus meiner Erfahrung seit den letzten 30 Jahren sehr wenig geändert.
Der Bewerbungsprozess ist ein lähmendes Procedere mit menschenverachtenden Kommunikationsanteilen.

 

Hallo liebe Arbeitgeber/innen,
ich bin seit einiger Zeit unverschuldet arbeitslos. (Firmenpleite) Und wie man hier in Nordhessen in so einem Fall sagen würde: habe ich die Faxen dicke!

Ich möchte einfach wieder arbeiten! (Vollzeit)
Mich nerven die typischen Bewerbungstexte, übertriebenes Selbstmarketing, das Arbeitsamt und der neue Trend bei Bewerbungen (= gar ...

weiter lesen →
0

Zu stolz für die Stütze

Geschrieben von:

Viele Sachbearbeiter auf den „Ämtern“ mißbrauchen ihre Stellung als Macht- und Unterdrückungsinstrument.
Von Respekt und Anerkennung im zwischenmenschlichen Miteinander ist da wenig bis garnichts zu spüren.

Es ist also kein Wunder, das Menschen, die das Recht auf staatliche Hilfe in Anspruch nehmen, diese entweder zum eigenen Schaden verweigern oder im entgegengesetzten Fall extrem auf das Verhalten der Sachbearbeiter reagieren.

Lehn Dich zurück, lass Dir Zeit und schau Dir diesen 30minütigen Film an.

weiter lesen →
0

Namedropping gezielt einsetzen.

Geschrieben von:

Namedropping gezielt einsetzen.

Du kennst Namedropping auch. Aus der Schule, während des Studiums und auch in Deiner Freizeit ist Dir dieses Phänomen über den Weg gelaufen und hat bei Deinen Gesprächspartnern entsprechende Erwartungen freigesetzt.

  • wer kennt wen,

  • wer hat mit wem schon mal kommuniziert,

  • wer hat von der Person gelesen, etc, usw.

Die relevante Institution, der angesehene Professor oder eine berühmte Literatin.
Die Nennung eines bekannten Namens verschafft Dir nicht nur beim JobFindungsMarketing einen enormen Vorteil.

Mit der Namensnennung wichtiger Persönlichkeiten erwirbst Du Dir ganz ...

weiter lesen →
0
Seite 3 von 18 12345...»