Arbeit oder Beruf? Teil 1 von 2

Geschrieben von:

Arbeit oder Beruf, wo ist da der Unterschied?

 

Eine Werbeagentur in Boston schrieb in Tageszeitungen und im Internet eine Stellenanzeige aus, die selbst hartgesottene Bewerber abschreckt:

Director of Operations

Art der Anstellung: Festanstellung

Arbeitszeit: Vollzeit, 24-Stunden-Bereitschaft

Gehalt: unbezahlt

Zusammenfassung:
Rehtom Inc. sucht einen Director of Operations für langfristige Entwicklungen. Zentrale Aufgabe ist es, Nachwuchskräfte täglich zu managen, zu leiten und zu unterstützen.

Wichtige Pflichten und Verantwortlichkeiten:
– Sie beaufsichtigen täglich den Erfolg und die Entwicklung der Nachwuchskräfte, die komplett von Ihnen abhängig sind.
– Sie erarbeiten Lösungen, die den Bedürfnissen aller Nachwuchskräfte gerecht werden. Dazu gehören unter anderem moralische Unterstützung, Sicherheit, Hilfe, Wachstum, Wissen, Wohlbefinden, Struktur, Konstanz, Disziplin, Bestätigung, Vorbereitung, Beweglichkeit, Können, Ruhe.
– Sie verfolgen die tägliche, wöchentliche und monatliche Entwicklung der Nachwuchskräfte und vergleichen sie mit festgelegten Zielen
– Sie bearbeiten eine große Zahl an Projekten, Lieferungen, Forderungen, Beschwerden, Kritik und besonderen Bestellungen der Nachwuchskräfte und koordinieren sie mit denen außenstehender Anbieter
– Sie leiten gleichzeitig mehrere Nachwuchskräfte im operativen Geschäft

Anforderungen:
– Sie müssen in der Lage sein, mehr als 135 Stunden pro Woche zu arbeiten
– Sie sollten in der Lage sein, Nachtschichten zu leisten.
– Sie sind bereit, auf Pausen zu verzichten
– Arbeit wird meist im Stehen oder gebückt verrichtet
– Sie müssen in der Lage sein, regelmäßig 35 Kilogramm zu heben
– Doktortitel in Psychologie oder entsprechende Fähigkeiten aus dem echten Leben
– Talent zum Krisenmanagement
– Sie können mindestens zehn bis 15 Projekte gleichzeitig betreuen
– Sie können auf allen Ebenen kommunizieren (Grundlagen bis fortgeschritten)
– Sie sind in der Lage, zu improvisieren
– Sie können mit zähen Situationen umgehen (buchstäblich und bildlich)
– Sie können mehrere Tagesabläufe koordinieren, die einander oft widersprechen
– Sie können unabhängige Entscheidungen für dritte treffen
– Sie sind in der Lage mit Nachwuchskräften zu arbeiten, die begrenzte Fähigkeiten haben
– Sie können in einer chaotischen Umgebung arbeiten
– regelmäßige Reisen, Erfahrung im Steuern eines Minivans von Vorteil
– Exzellente zwischenmenschliche Fähigkeiten und Teamgeist
– Sie reagieren flexibel auf überraschende Forderungen
– erwiesene Erfahrung im Verhandeln, Beraten und in kulinarischen Künsten
– unbegrenzte Geduld
– Sie verstehen soziale Netzwerke, mobile Geräte und Videospiele
– Sie haben gute Kenntnisse in Finanzen
– Sie haben gute medizinische Kenntnisse
– Sie werden von Selbstlosigkeit angetrieben
– gültiger Führerschein, Zertifikat in Erster Hilfe, Mitgliedschaft beim Roten Kreuz
– Sie haben nicht nur den einen Hut auf, sondern mehrere gleichzeitig, im professionellen und im privaten Bereich
– positive Einstellung in jeder Lage

Vorteile:
Wir bieten zwar keine Krankenversicherung, keine Rentenversicherung und keinen bezahlten Urlaub. Diese Arbeit hält aber unbegrenzte Belohnungen und Möglichkeiten des persönlichen Wachstums bereit. Emotionale Erfüllung und außergewöhnlich großer Einfluss auf den Erfolg der Nachwuchskräfte bieten Ihnen lebenslang Sinn und bedeutende Verbindungen.

Auf diese Stellenanzeige antworteten 24 Bewerber. Sie wurden zum Vorstellungsgespräch per Webcam eingeladen und waren entsetzt über die Arbeitsbedingungen. „Ist das überhaupt legal“, fragte eine Kandidatin. „Das ist verrückt“, ruft eine andere. Am Ende erfuhren die Bewerber, welcher Job so ungeheuer fordernd ist: Mutter sein.

Das Stellenangebot ist ein PR-Coup der Werbeagentur zum Muttertag. Der Spot wirbt für einen Anbieter von Online-Grußkarten. Die Reaktionen der Bewerber waren offenbar echt. Sie sollen laut US-Portal „AdWeek“ nichts von der Aktion gewusst haben. Quelle: Huffington Post

 

 

Wie würdest Du die Leistung von Müttern beschreiben. Ist das Arbeit oder ist das ein Beruf.?

Teil 2 folgt in Kürze

0

Über den Autor:

Seit 1992 • kompetenter Marketingexperte (Kundenmarketing), • eloquenter Beziehungsmanager (Personalberater) • motivierender Seminardozent und • erfahrener Karriere Marshal. Wenn Du Deine Qualifikationen authentisch, kreativ und leidenschaftlich zum Nutzen eines Unternehmens anbieten willst, dann gib den entsprechenden Suchbegriff in der Blog-Suche ein.

Schreibe einen Kommentar