Du bist kein aussichtsloser Fall!

Geschrieben von:

200 Bewerbungen, fast nur Absagen „Bin ich ein aussichtsloser Fall?“

53 Jahre alt und auf Jobsuche: Was tun, wenn es monatelang einfach nicht klappen will? Der Karriere Coach Matthias Martens rät, sich die richtigen Fragen zu stellen – und selbstkritisch zu sein.

 

Jens*, 53, Diplom-Kaufmann, fragt:

„Ich bin seit zwölf Monaten arbeitslos. Betriebsbedingt entlassen. Seitdem bewerbe ich mich immer wieder als Führungskraft im kaufmännischen Bereich. Ich bin Generalist, habe Leitungserfahrung in Einkauf, Logistik, Verkaufsinnendienst und Rechnungswesen gesammelt. Deshalb ...

weiter lesen →
0

Gehalts-Marketing

Geschrieben von:

Dein effektives Gehalts-Marketing

 

Sobald Du das Gefühl hast, das Du mehr leistest als Du verdienst, solltest Du beginnen, Dir einen „Schlachtplan“ zu machen und Dir folgende Fragen stellen.

„Weiß mein direkter Vorgesetzter eigentlich was ich leiste oder bist Du mehr das introvertierte Leistungstier“.
„Tust Du Gutes und redest darüber?“

Im Klartext: „Tue Gutes und rede darüber“. Dieser Sinnspruch von Georg-Volkmar Graf Zedtwitz-Arnim wird noch immer als Motivationsspritze gerne für die PR Arbeit ausgeliehen.

Was für die PR Arbeit gut ist, ...

weiter lesen →
0

Der Weg ist das Ziel.

Geschrieben von:

„Du bewegst Dich auf das Ziel zu,
mit dem Du Dich gedanklich am meisten beschäftigst!“

Ein Beispiel.

Du hast bestimmt schon einmal das Quiz „Wer wird Millionär“ gesehen.

Achte mal auf die Menschen, die ziemlich viel gewinnen und scheinbar viel wissen. Und – beobachte mal die so genannten Verlierer.

Der „Verlierertyp“ bekommt eine Frage serviert und ist verzweifelt. Er denkt (und handelt entsprechend): „Ach du meine Güte. So eine schwere Frage. Das war doch klar dass ich die bekomme. Davon habe ich ...

weiter lesen →
0

Warum gibt es Jobs für 40plus?

Geschrieben von:

An sich ein Anachronismus – für sich eine gesellschaftlich gebräuchliche Bezeichnung, die implementiert, das da irgendetwas nicht ganz koscher ist und mit absoluter Vorsicht zu genießen. Daraus resultiert bei jedem/r Jobfinder/in die scheinbare Notwendigkeit, dieses erstmal gerade oder zurecht zu rücken. Das führt in erster Konsequenz wiederum zu einer Auseinandersetzung mit dem Alter und schon sind wir wieder da, wo wir uns selber in den Schwanz beißen.

Zugegeben, Du bist so alt wie du bist. Daran kannst Du nichts ändern und ...

weiter lesen →
0

Pessimisten wollen keinen Job riskieren.

Geschrieben von:

Defätismus bzw. das systematische Nähren von Mutlosigkeit, Resignation und Zweifel sind kontraproduktiv bei der Suche nach dem Job, der Dein Leben bereichert.

Du kannst Dir endlos darüber Gedanken machen „Warum bin ich arbeitslos oder mit meinem Job unzufrieden“.
Leider führt diese mentale Einstellung weder in Deinem direkten noch indirekten Umfeld zu einem Arbeitsplatztipp.

Wie wärs denn damit. Stelle Deine Job FindungsBemühungen auf den Kopf.
Kläre nicht die Schuldfrage – Kläre das Problem.

“What day is it,” ask Pooh
“It´s today,” squeaked Piglet
“My ...

weiter lesen →
0
Seite 1 von 2 12