Wird das Anschreiben überflüssig?

Geschrieben von:

Zu Recht kritisieren  Personalentscheider die Anschreiben als wenig aussagekräftig,  gespickt mit immer gleichen Textbausteinen und einem prosaischen Aufguss des Lebenslaufs.

Selbst wenn der Text überzeugend geschrieben ist, wissen die Personalentscheider in der Regel nicht, ob Freunde, Eltern oder Google geholfen haben.

 


Die Bahn will keine Anschreiben mehr und bekommt mehr Bewerbungen

Seit Herbst verlangt die Deutsche Bahn von jungen Bewerbern kein Anschreiben mehr. Jetzt zieht das Unternehmen eine erste Bilanz. Die könnte Folgen für viele Berufseinsteiger haben.

Die Deutsche Bahn entschied sich im ...

weiter lesen →
0

Werden Frauen bei der Bewerbung diskriminiert ?

Geschrieben von:

Noten, Alter, Sozialkompetenzen – offenbar unwichtig: Wenn sich Frauen bewerben, werden sie systematisch benachteiligt. Wissenschaftlerin Dorothea Kübler hat das Vorgehen von Personalchefs untersucht.

Ein Interview von Kristin Haug

SPIEGEL: Frau Kübler, Sie haben zu Bewerbungen geforscht und festgestellt, dass Personalverantwortliche die Lebensläufe von Frauen schlechter bewerten als die von Männern. Woran liegt das?

Kübler: Wir haben Personalverantwortlichen von Ausbildungsberufen jeweils fünf Lebensläufe vorgelegt. Jeder hat nur Bewerbungen eines Geschlechts erhalten. Wir konnten feststellen, dass die Personalverantwortlichen die Bewerbungen der ...

weiter lesen →
0

Der Weg ist das Ziel.

Geschrieben von:

„Du bewegst Dich auf das Ziel zu,
mit dem Du Dich gedanklich am meisten beschäftigst!“

Ein Beispiel.

Du hast bestimmt schon einmal das Quiz „Wer wird Millionär“ gesehen.

Achte mal auf die Menschen, die ziemlich viel gewinnen und scheinbar viel wissen. Und – beobachte mal die so genannten Verlierer.

Der „Verlierertyp“ bekommt eine Frage serviert und ist verzweifelt. Er denkt (und handelt entsprechend): „Ach du meine Güte. So eine schwere Frage. Das war doch klar dass ich die bekomme. Davon habe ich ...

weiter lesen →
0

Warum gibt es Jobs für 40plus?

Geschrieben von:

An sich ein Anachronismus – für sich eine gesellschaftlich gebräuchliche Bezeichnung, die implementiert, das da irgendetwas nicht ganz koscher ist und mit absoluter Vorsicht zu genießen. Daraus resultiert bei jedem/r Jobfinder/in die scheinbare Notwendigkeit, dieses erstmal gerade oder zurecht zu rücken. Das führt in erster Konsequenz wiederum zu einer Auseinandersetzung mit dem Alter und schon sind wir wieder da, wo wir uns selber in den Schwanz beißen.

Zugegeben, Du bist so alt wie du bist. Daran kannst Du nichts ändern und ...

weiter lesen →
0

Mach Dich unverwechselbar.

Geschrieben von:

Hast Du Probleme, Dich positiv zu beschreiben?

Viele Menschen haben das Glück, in Ihrem Leben nur max. 2 Bewerbungen  verfassen zu müssen.
Wenn Du zu den Menschen gehörst, die mittlerweile zum 6. Mal den Job wechseln, dann muss Dich das nicht beunruhigen.
Du gewinnst damit einen großen Vorteil.

1. Du beweist bei jedem Jobwechsel Deine enorme Veränderungsfreude.
2. Du besitzt einen hohen Wandlungsquotienten.
3. Du kannst Dich hervorragend auf neue Situationen einstellen.
4. Du bist so flexibel, das jede Bahnschranke neidisch wird.

Hör ...

weiter lesen →
0
Seite 1 von 2 12