Lebenslauf ohne Unterschrift?

Geschrieben von: . Lesezeit: 1 min

 

Frage:      „Muss man den Lebenslauf unterschreiben“
Antwort:  „Nein“

Ich sehe Dein verdutztes Gesicht und deswegen erkläre ich Dir den Sinn meiner Antwort.

Im vorigen Jahrhundert wurden Lebensläufe sehr oft und zunehmend mit der Schreibmaschine verfasst.
Das war, viele können sich das nicht vorstellen, ein hoch komplexer Prozess, bei dem man keinen, wirklich garkeinen Fehler machen durfte.

Ein Fehler zum Schluss der Seite, und man durfte die Seite wütend aus der Rolle ziehen und in den Papierkorb schmeißen und wieder von vorne beginnen

Du kannst Dir vorstellen, dass viele Menschen damals diese Arbeit gescheut haben und bei einer Bewerbung einfach einen zeitlich zurückliegenden Lebenslauf den Unterlagen hinzufügten.

Um aber zu bekunden, dass der Lebenslauf zeitnahe Angaben beinhaltet, dokumentierte man dies mittels persönlicher Unterschrift.

Diese Bekundung ist heute nicht mehr notwendig, da das Procedere, den Lebenslauf auf den zeitlich neuesten Stand zu bringen, keine Mühen mehr verursacht.

Fazit:
Jeder Leser Deines spannenden Berufsweges geht davon aus, dass Deine zeitlichen Angaben „on demand“ sind. Eine Bekundung durch Deine Unterschrift ist deshalb nicht zwingend nötig.

0

Schreibe einen Kommentar