Dein effektives Gehalts-Marketing

Sobald Du das Gefühl hast, das Du mehr leistest als Du verdienst, solltest Du beginnen, Dir einen „Schlachtplan“ zu machen und Dir folgende Fragen stellen.

„Weiß mein direkter Vorgesetzter eigentlich was ich leiste oder bist ich mehr das introvertierte Leistungstier“.
„Tust Du Gutes und redest darüber?“

Im Klartext: „Tue Gutes und rede darüber“. Dieser Sinnspruch von Georg-Volkmar Graf Zedtwitz-Arnim wird noch immer als Motivationsspritze gerne für die PR Arbeit ausgeliehen.

Was für die PR Arbeit gut ist, muss nicht für Dich gut sein, es kann aber für Dich gut sein und ich meine, es ist auch für Dich gut.

In meinem Blogbeitrag „Bekommst Du das Gehalt das Du verdienst???“ steht mehr zu diesem Thema und

in der Spiegel online Titelgeschichte geht es um die Gehaltsverhandlung. Es gab auch ein interaktives Video in dem Managementberater Rüdiger Klepsch den Vorgesetzten gab. Dort konnte ausproblert werden:

  • Wie leitet man das Gespräch elegant ein?
  • Gibt es hier etwas zu holen?
  • Springt eine Gehaltserhöhung heraus?

Gehaltsgespräche sind eine Kunst für sich. Wie gewinnt man beim Gehaltspoker? Im interaktiven Video von SpielgeOnline, durch Klicken auf die Antworten, die Du am ehesten auch geben würdest, konntest Du es ausprobieren.

Diese Möglichkeit, mit Managementberater Rüdiger Klepsch, ist nicht mehr verfügbar, aber taktische Tipps für Dein Gehaltsgespräch und zu mehr Selbstvertrauen für die Gehaltsverhandlung, gibt Rüdiger Klepsch im Artikel „Ein glücklicher und machtvoller Zustand“. Lesenswert.


Beschäftige Dich hier mit weiteren Inhalten zum Thema:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein