Dresscode beim Vorstellungsgespräch.

Geschrieben von:

Muss das Outfit zum Unternehmen passen?

Eindeutige Antwort – NEIN!

In der Regel bekomme ich pro Woche einen Anruf betreffs Kleiderfrage beim Vorstellungsgespräch.

Die Fragen sind alle ähnlich und haben in der Regel zum Inhalt: „ Was soll ich zum Vorstellungsgespräch anziehen?“

Meine Antwort: „ Das weiß ich nicht, weil wir uns nicht kennen!“

Es ist relativ schwer, aufgrund eines Anrufes einer unbekannten Person, diesem Menschen Ratschläge zu geben, die sein Outfit, also seine Persönlichkeit betreffen.

Deshalb versuche ich auf diesem Wege, Dir ein paar Tipps zu geben, die die heikle Frage des Dresscodes oder Outfits beim Vorstellungsgespräch betreffen.

Tipp Nr. 1

Kleidung ist ein wichtiger Teil Deiner Identität.

Bevor Du einem Unternehmen Deine Fähigkeiten anbietest, hast Du Dich über online und offline Medien präzise über das Unternehmen informiert (investigativ)

Du hast Dir Informationen über die Firmenphilosophie – die Produkte – die Dienstleistung – das Kundenmanagement – die Marktposition – das Image und natürlich über die Umsätze eingeholt – Richtig?

Besonderes Augenmerk hast Du auf das Image und die Firmen-philosophie gelegt.

  • Wie kompatibel ist die Firmenphilosophie mit Deiner Berufsphilosophie?

  • Entspricht das Image des Unternehmens Deinem Lebensstil?

  • Wie sind die bildlich dargestellten Mitarbeiter gekleidet?

Hast Du das Unternehmen nach diesen Kriterien untersucht?
Kannst du diese Fragen zu mindestens 60% positiv bestätigen?

Kleidung ist ein wichtiger Teil Deiner Identität und diese Identität solltest Du nicht aufs Spiel setzen.

Beispiel: Will man Dich Deiner Individualität und Identität berauben, dann zwängt man Dich in eine uniforme Kleidung und gibt Dir anstelle eines Namens, eine Nummer.

prisoner-296515_1280

Wenn Du also eher der salopp gekleidete Mensch bist und du mit diesem Outfit Deine Individualität und somit Deine Identität ausdrückst und genau in dieser „Verpackung“ auch Deine Authentizität, Deine Kreativität und Leidenschaft am besten zur Geltung kommen, dann wäre es der größte Fehler, Dich in einem Unternehmen zu präsentieren, wo ein einheitlicher Dresscode Vorschrift ist.

Es gibt für Dich also immer die Antwort auf die Frage:

Muss das Outfit zum Unternehmen passen?

Nein – das Outfit muss zu DIR passen.
Du bist dafür verantwortlcih, Dir das richitge Unternehmen auszusuchen!

Passt der Dresscode nicht zu Dir, aber zum Unternehmen, musst Du Dich täglich verkleiden oder Du wechselst schon im ersten Schritt das Unternehmen.

Beachte:

1. Du musst in den meisten Fällen das Unternehmen nach außen hin repräsentieren. Je authentischer Dein Erscheinungsbild mit dem U`image und der U`philosophie, desto kongruenter ist die Ansprache an Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter, Kollegen und Banker.

2. Für den ersten Eindruck gibt es selten eine zweite Chance. Das geschieht bei jeder Gegenüberstellung und genauso tickt die Personalabteilung. Der erste Eindruck läuft über die emotionale Wahrnehmungsebene. Du wirst unbewusst von jedem Gegenüber klassifiziert, nach dem Kriterium: „Passt diese Person in das Unternehmen, die Abteilung, das Team?“
Je authentischer Du Dich präsentierst, desto näher kommst Du Deinem Job, der Dein Leben bereichert.

3. K&K, Karriere und Kleidung, sind eine berufliche Symbiose, die dann effizient funktionieren, wenn Du der Maßstab bist.

Bild1


Mit Worten beginnt fast alles.
Ich bin nicht weiter von Dir entfernt als Dein Telefon.

Du hast Fragen?
RufMichAn 04203 748449 oder nimm Kontakt zu mir auf

0

Über den Autor:

Seit 1992 • kompetenter Marketingexperte (Kundenmarketing), • eloquenter Beziehungsmanager (Personalberater) • motivierender Seminardozent und • erfahrener Karriere Marshal. Wenn Du Deine Qualifikationen authentisch, kreativ und leidenschaftlich zum Nutzen eines Unternehmens anbieten willst, dann gib den entsprechenden Suchbegriff in der Blog-Suche ein.

Schreibe einen Kommentar


Ich akzeptiere