JobFindung mit WhatsApp

Geschrieben von:

Per WhatsApp auf JobFindung.

Es war noch nie so einfach Deine Qualifikationen zu präsentieren.

Bewerben ist aufwendig!
Das war gestern – heute kannst Du Dich per WhatsApp bewerben.

Du nutzt WhatsApp als Messenger, mit dem Du über Deine Internetverbindung am Smartphone mit Deinen Kontakten chattest oder telefonierst.

Stell Dir vor, Du schaust auf Dein Smartphone und hast eine WhatsApp-Nachricht mit einem perfekten Jobangebot erhalten – wäre das nicht großartig?

Was musst Du tun, um Jobangebote über ...

weiter lesen →
0

Erfolg ist planbar.

Geschrieben von:

So planst Du Deinen Erfolg.

  • Warum geht es bei Erfolg in der Regel darum, Millionär zu werden?

  • Was hat Erfolg mit Geld zu tun?

  • Warum glauben viele, dass mit dem finanziellen Erfolg auch das Gefühl des Glücks eintritt?

Vielen Menschen wird vorgegaukelt, dass sie es auch schaffen können. Nämlich zu den Menschen zu gehören, die ihr Haus in Gleisnähe bauen, weil das Geld auf Schienen kommt.

Das ist absoluter Unfug.

„Jeder kann es schaffen“ ist ein Mythos, der zur Folge hat, dass die Menschen, ...

weiter lesen →
0

Wenig Vertrauen in Stellenanzeigen

Geschrieben von:

Schlecht formulierte Stellenanzeigen werden mit Nicht-Beachtung bestraft. Bewerber wünschen sich von Unternehmen in Zukunft, dass Annoncen mindestens so gut gemacht sind, wie es von Bewerbungen längst erwartet wird.   Quelle Wirtschaftswoche

Der Jobtitel interessiert die meisten Bewerber nicht – um den Inhalt geht es ihnen.

Wird es in Zukunft noch Stellenanzeigen geben, wie man sie aus Zeitungen oder dem Internet kennt? Oder werden andere Rekrutierungsmodelle an ihre Stelle treten? Und vor allem: Was müssen Unternehmen tun, damit sich die gute ...

weiter lesen →
1

Welche Bewerber haben die größeren Chancen?

Geschrieben von:

Sie sind Muslim und haben einen albanischen Namen? Dann werden Sie von Personalchefs nur selten zum Bewerbungsgespräch eingeladen. Kandidaten aus vier Ländern haben die besten Chancen. aus Spiegel Online

Deutscher Staatsbürger, 1992 geboren und im deutschen Bildungssystem großgeworden – das waren die Gemeinsamkeiten aller Bewerber. Die Unterschiede lagen im Namen und im Herkunftsland der Eltern. Und diese Unterschiede wirkten sich massiv auf die Jobchancen aus. Das zeigt eine neue Studie des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB). Die ...

weiter lesen →
0

Sympathieträger setzen sich besser durch.

Geschrieben von:

Sympathie / Antipathie

Jeder Mensch verfügt über diese Empfindungen. Die Forderung, ein Mensch dürfe so nicht empfinden, da  alle  gleich zu behandeln sind, ist aus zweierlei Grün­den unsinnig:

  • Gefühle sind nicht per Knopfdruck abzuschalten

  • Bestmögliche Kommunikation bedeutet nicht Men­schengleichbehand­lung, sondern menschengerechte Behandlung.

Gleichbehandlung von Personen ist ungerechte Be­handlung, da sie die Fähigkeiten/ Stärken/ Schwächen und Empfindungen der Mitmenschen ignoriert.

Jeder Mensch, der andere führen, beeinflussen will, sollte sich darüber Gedanken machen, wer der andere ist.

Empathie

Der Prozess, sich in den anderen hineinzuversetzen nennen wir ...

weiter lesen →
0
Seite 2 von 32 12345...»