Polier Dein Image – so sieht das aus. 2 von3

Geschrieben von:

Heute geht es bei Deiner ImageBroschüre um
– das Logo

– das LayOut und
– die Typografie.
Zum besseren Verständnis solltest Du die vorangegangenen Blogartikel auch lesen. Ist aber nicht zwingend notwendig.


4. Das Logo

Nein, ich bin nicht verrückt. Ich greife nur auf werbepsychologische Maßnahmen zurück.

Jedes Unternehmen, das am Markt entsprechende Führungsposition übernehmen will, schafft sich ein Logo an. Ein Logo kann zu ...

weiter lesen →
0

Polier Dein Image – so sieht das aus. 1 von3

Geschrieben von:

Deine Image Broschüre, so sieht sie aus.
Wenn Du Dir noch nicht klar darüber bist, warum eine ImageBroschüre anstelle einer Bewerbungsmappe (egal ob als Print- oder PDFAusgabe), eine individuellere Präsentation Deiner Fähigkeiten, Talente und Qualifikationen ist, dann lies bitte diesen Blogartikel.

Du erstellst jetzt eine Image Broschüre (in der Regel im Word Dateiformat und dann als PDF), die dem Leser oder der Leserin ein möglichst vollkommenes Bild Deiner facettenreichen Qualifikationen und Fähigkeiten vermittelt.

weiter lesen →
1

ImageBroschüre vs Bewerbungsmappe

Geschrieben von:

Bewerbungsmappe vs ImageBroschüre

Hast Du schon einmal vor 287 Bewerbungsunterlagen gesessen? Egal ob als gedruckte Version oder als PDF Datei?

Nein – sei froh.

Das Grauen hat einen Namen – und das sind in vielen (nicht in allen) Fällen, Bewerbungsunterlagen von Menschen, die mir klar machen möchten, das sie einem Unternehmen mit Ihrer Qualifikation weiterhelfen können und wollen.

Verabschiede Dich von textbausteingetränkten Bewerbungsunterlagen. Lerne vom professionellen Marketing.

Warum heißt das bei Unternehmen nicht ...

weiter lesen →
0

So sollten Bewerbungen in Zukunft aussehen!

Geschrieben von:

Früher waren Lebensläufe noch tabellarisch, Anschreiben begannen mit dem Satz „Hiermit bewerbe ich mich auf die von Ihnen ausgeschriebene Stelle“. Unter „EDV-Kenntnisse“ gab man vor, mit Word und Excel umgehen zu können. Und in Fremdsprachen, die man bereits in der 9. Klasse abgewählt hatte, attestierte man sich „Grundkenntnisse“.

Wer heute überzeugen will, muss sich mit seinem Lebenslauf von anderen Bewerbern abheben – allein mit einer Tabelle ist das nicht möglich. Und Sprachen, die man nicht beherrscht, sollten besser unerwähnt bleiben.

Wie ...

weiter lesen →
0

Ich bin im besten Alter. Ich kann, ich will und ich weiß wie es geht.

Geschrieben von:

Unflexibel, langsam, teuer – viele Chefs haben Vorbehalte gegenüber Bewerbern jenseits der 50. Dabei machen Unternehmen gute Erfahrungen, wenn sie Ältere einstellen:

Viele Ältere sind genervt vom zunehmenden Tempo, manche Jüngere stören sich an eingefahrenen Abläufen.

Thorsten Dorfhuber ist ein sportlicher Typ. Wenn Not am Mann ist, setzt sich der Betriebsleiter auch schon mal selbst auf den Gabelstapler und transportiert Waren. In seiner Freizeit läuft der 53-Jährige Marathon. Seit ein paar Monaten leitet ...

weiter lesen →
4
Seite 1 von 41 12345...»