Karriere-Blog

Raus aus der Selbstständigkeit – rein ins Angestelltenverhältnis

Geschrieben von:

Aus der Selbstständigkeit ins Angestelltenverhältnis oder
Wie werde ich als Selbstständiger wieder zum Arbeitnehmer?

Gerade habe ich wieder einen Anruf bekommen mit der Frage: „Ich bin selbstständig und möchte mich wieder bewerben. Wie finde ich einen Job?“

Die Frage ist berechtigt.

Wenn Du Dich aus der Selbständigkeit wieder um ein Angestelltenverhältnis bemühst, bist Du Vorurteilen ausgesetzt. Z.B.

  • mangelnde Anpassungsfähigkeit

  • fehlender Teamgeist

  • schwere Integrationsfähigkeit

Andererseits gibt es Berufe, da wäre Deine Selbstständigkeit ein Vorteil, etwa im Bereich Medien und Design. Als Freiberufler hast Du Dir einen Kundenstamm aufgebaut, von dem das Unternehmen direkt profitieren kann.

Trotzdem ist es für viele Selbstständige augenscheinlich schwer, im Lebenslauf die Selbstständigkeit positiv zu platzieren.

Der Nimbus des Versagens spielt dabei eine große Rolle. Du als Ex-Unternehmer konzentrierst Dich hauptsächlich auf das Ex und was und wie der Personaler wohl auf Dein Ex reagiert.

Konzentriere Dich nicht auf den möglichen Makel des Scheiterns, sondern werde Dir bewußt, welche außerordentlichen Qualifikationen Du für ein Unternehmen mitbringst.

  • Verabschiede Dich wieder mal vom Lebenslauf und konzentriere Dich auf Deinen Berufsweg oder Deine Karriere.

  • Die Personalerabtlg. kauft am liebsten von Siegern.

  • Präsentiere Dich mit nutzenbringenden Qualifikationen.

Du hast nicht versagt. Denke ab sofort nicht mehr darüber nach, was die Personalabtlg. wohl darüber denkt, dass Du wieder in ein Angestelltenverhältnis zurückkehren möchtest.

Wenn Du ein EinMannUnternehmen warst und keine Führungsposition anstrebst, solltest Du Dich nicht als Geschäftsführer, CEO oder geschäftsführender Gesellschafter bezeichnen. Das vermittelt den Eindruck, dass Du Dich nicht so gut einfügen kann.

Denke ab sofort darüber nach, was Du in Deiner Karriere als selbstständiger Unternehmer für ausgezeichnete Qualifikationen erlangt hast. Hard Skills – Soft Skills – außergewöhnliche Projekte – besondere Erfolge – etc.

Präsentiere Dich als Person, die dem Unternehmen etwas zu bieten hat. In Deinem Berufsweg taucht die Selbstständigkeit gar nicht auf, sondern (z.B.)

2008 – 2016          Projektmanager

                              Firma, Ort

Das wars.

Wo tauchen Deine nutzenorientierten Qualifikationen auf?

Deine nutzbringenden Qualifikationen tauchen auf den folgenden Seiten auf:

  • Mein Ziel oder Was – Warum – Wie

  • Hard Skills oder Das kann ich

  • Soft Skills oder Das bin ich

  • Außergewöhnliche Projekte mit Ziel / Maßnahmen/ Ergebnis

  • Besondere Erfolge mit Ziel / Maßnahmen/ Ergebnis

Deine Bewerbungsunterlagen dienen ausschließlich dem Zweck, die Anzahl Deiner Vorstellungsgespräche dramatisch zu erhöhen.

Vermeide deshalb jede Formulierung, die negativ interpretiert werden könnte.

Es geht hier nicht um Lügen, sondern um eine positive Präsentation der Wahrheit.

Und wenn Du denkst, die Personaler erzählen Dir immer die Wahrheit – leider falsch.

Eins ist sicher.
Je länger Du selbstständig warst, desto schwerer wird es, ins Angestelltenverhältnis zurückzukehren
Dein Entschluss, von der Selbstständigkeit ins Angestelltenverhältnis zu wechseln wird dadurch leichter, indem Du Dir immer wieder deutlich vor Augen führst:

Deine Selbstständigkeit war eine mögliche Methode um Dein Leben finanziell abzusichern.

Du wechselst jetzt nur Deine Methode.

Deine Qualifikationen und Deine berufliche Persönlichkeit haben sich durch den Methodenwechsel nicht geändert und werden sich nicht ändern. Durch Deinen Methodenwechsel wird jedes Unternehmen von Deinem Wissen profitieren.

Hilfe beim Lebenslauf

0

Über den Autor:

Seit 1992 • kompetenter Marketingexperte (Kundenmarketing), • eloquenter Beziehungsmanager (Personalberater) • motivierender Seminardozent und • erfahrener Karriere Marshal. Wenn Du Deine Qualifikationen authentisch, kreativ und leidenschaftlich zum Nutzen eines Unternehmens anbieten willst, dann gib den entsprechenden Suchbegriff in der Blog-Suche ein.

Schreibe einen Kommentar


  • Du bist keine gewöhnliche Fachkraft,
    sondern eine fachliche Persönlichkeit.

    Du präsentierst Dich nicht irgendwie,
    denn Du bist ja auch nicht irgendwer

    – Create your own brand – Mach Dich Zur Marke –

    < Abonniere die KarriereBlätter >

     

    * = benötigte Angabe


  • Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
    Dein Bewerbungsfoto …

    Dein Bewerbungsfoto zeigt mehr als Du sieht. Schau Ihr in die Augen Welche Geschichte erzählt Dir die abgebildete Person? Was...

    Schließen