Presseartikel

Dreiste JobAbsagen.

Geschrieben von:

Beim Vorstellungsgespräch ist nur ein Assistent anwesend, das Stellenprofil ist unrealistisch und verschwommen, abgegriffene Fragen bestimmen den Dialog, die Wertschätzung gegenüber den Bewerbern fehlt, niemand hat den Lebenslauf gelesen und zum Abschied wird einem noch eine Beleidigung hinterhergeschmissen.

Während Personaldienstleister und Personalentscheider von BewerberInnen entsprechende Verhaltensregeln in Wort und Schrift verlangen, lässt das gute Beispiel bzw. das zwischenmenschliche Vorbild sehr zu wünschen übrig.

Du bist der Schmied Deiner Karriere und Du sollst entsprechende Forderungen artikulieren, die einen Job-Dialog für Dich ergebnisorientiert gestalten.

Solange ...

weiter lesen →
0

Keiner sagt ein Wort um die Probleme zu benennen!

Geschrieben von:

Das ist der Stoff, aus dem das Bauchaos am Berliner Flughafen gemacht ist, der Abgasskandal bei VW, die Schmiergeldaffäre bei Siemens. Die Mitarbeiter können noch so kompetent sein: Wenn ihnen der Mut fehlt, im entscheidenden Moment gegenzuhalten, nützen sie dem Unternehmen wenig.

Doch es gibt gute Nachrichten für alle Hasenherzen: Mut ist nicht einfach nur angeboren, Mut ist erlernbar. Wie das geht?

Bild1-300x71

weiter lesen →
0

Zehn Trümpfe, die Introvertierte im Bewerbungsgespräch ausspielen können.

Geschrieben von:

Zehn Trümpfe, die Introvertierte im Bewerbungsgespräch ausspielen können.

Trumpf 1: Erfolg durch Analyse!

Trumpf 2: Seien Sie beharrlich!

Trumpf 3: Empathie hilft bei der Vorbereitung

Trumpf 4: Lassen Sie Ihre Unterlagen sprechen!

Trumpf 5: Bereiten Sie sich erstklassig vor!

Trumpf 6: Versuchen Sie die Stimmung im Gespräch zu spüren!

Trumpf 7: Gestatten Sie sich das Leuchten!

Trumpf 8: Sehen Sie sich mit den Augen eines Headhunters!

Trumpf 9: Wer selbst fragt, gewinnt!

Trumpf 10: Brieffreundschaft: Halten Sie sich in Erinnerung!

Hier geht`s zu den ausführlichen Inhalten

 

weiter lesen →

0

Wie ehrlich ist die Angabe der Arbeitslosenzahl?

Geschrieben von:

Jeden Monat veröffentlicht die Bundesagentur für Arbeit (BA) die neuesten Arbeitslosenzahlen.
Und jeden Monat melden sich Opposition und Sozialverbände mit fundamentaler Kritik: Schönfärberei. In Wirklichkeit seien wesentlich mehr Menschen arbeitslos, doch die Regierung rechne sie mit allerlei Tricks aus der offiziellen Statistik heraus.

Stimmt das? Zeichnet die offizielle Statistik tatsächlich ein geschöntes Bild vom Arbeitsmarkt? Die Antwort: Ja und Nein.

Ja, weil tatsächlich mehr Menschen de facto arbeitslos sind, als die BA offiziell als „arbeitslos“ ausweist.

Nein, weil die BA jeden Monat stets ...

weiter lesen →
0

Wer viel quasselt, wirkt wenig vertrauenswürdig.

Geschrieben von:

Nicht das Lächeln zählt

Wie kannst Du sicher sein, dass Dein Geschäftspartner vertrauenswürdig ist? So gut wie gar nicht, sagen US-Forscher. Sie fanden heraus, dass man auf Gesichtsausdrücke wenig geben kann – und worauf man lieber achten sollte.

Wir entscheiden oft innerhalb von Sekunden, ob wir jemandem vertrauen oder nicht. Und wir liegen sehr oft falsch. Das haben US-Forscher herausgefunden.

Bild1-300x71

weiter lesen →
0
Seite 1 von 8 12345...»
  • Du bist keine gewöhnliche Fachkraft,
    sondern eine fachliche Persönlichkeit.

    Du präsentierst Dich nicht irgendwie,
    denn Du bist ja auch nicht irgendwer

    – Create your own brand – Mach Dich Zur Marke –

    < Abonniere die KarriereBlätter >

     

    * = benötigte Angabe