Wann erwähne ich berufliche Einschränkungen?

Geschrieben von:

Um es vorweg zu sagen: „So spät wie möglich“.

Zum Beispiel: Du suchst einen TeilZeitJob

Das Unternehmen entspricht Deinen Vorstellungen, das Jobangebot ist wie für Dich gemacht. Du könntest vor Freude explodieren, wäre da nicht ein kleiner Zusatz:
< Gesucht wird eine Vollzeitkraft >
Du kannst aber zurzeit, aus welchen Gründen auch immer, nur eine Teilzeitstelle annehmen.

Was ist zu tun?

Die Einschränkung gar nicht erwähnen?
Sofort im Anschreiben darauf hinweisen?
Gar nicht erst bewerben?

Das rät der Personalentscheider oder HR Manager:

Erst im ...

weiter lesen →
0

Kluge Mitarbeiterauswahl – gibt´s sowas?

Geschrieben von:

Kluge Mitarbeiterauswahl – sowas gibt es.

Der Begriff „Mitarbeiterauswahl“ ist geläufig und für alle verständlich. Es gibt eine gewisse Anzahl von Personen, die sich mit ihren Qualifikationen vorstellen. Aus dieser Menge wird oder werden entsprechend „passende“ Mitarbeiter ausgewählt. Punkt, versteht jeder.

Der Begriff „Kluge“ legt die Stirn schon leicht in Falten. „Kluge Auswahl“ lässt schon Zweifel aufkommen und bei der Wortkombination „kluge Mitarbeiterauswahl“ reißt bei vielen JobFinderInnen und KarrierePlanerInnen der rote Faden.

Der Reihe nach.

Jeder Mensch, der sich nutzenorientiert bei einem Unternehmen präsentiert, ...

weiter lesen →
0

Ältere: Arbeitslosigkeit wird zur Ausnahme

Geschrieben von:

Bild2„Ältere haben im Vergleich zur Gesamtbevölkerung ein geringeres Risiko, arbeitslos zu werden“, resümiert der Duisburger Arbeitsmarktforscher Martin Brussig in einer Analyse für die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung aus dem Jahr 2015. Das ist für all die Älteren eine gute Nachricht, die einen Job haben.

Alles gut also? Keineswegs.

Denn nach wie vor gilt: „Werden Ältere erst einmal arbeitslos, haben sie es deutlich schwerer, einen neuen ...

weiter lesen →
0

JobFindung per App

Geschrieben von:

Du bist auf der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz?

Wahrscheinlich durchsuchst Du in Deinem Fall entsprechende Online-Jobbörsen. Das tun auch 70 Prozent der JobFinderInnen und vertrauen auf die Angebote im Internet. Nur wenige blättern sich primär durch die Stellenanzeigen in Tageszeitungen.

Zurzeit existieren in Deutschland ca. 1800 Online-Jobbörsen, die die meisten JobFinderinnen per Desktop durchforsten.

Um besonders schnell und flexibel zu sein, gibt es mittlerweile Jobbörsen-Apps. Damit hast Du die Möglichkeit, ...

weiter lesen →
0

Wer viel quasselt, wirkt wenig vertrauenswürdig.

Geschrieben von:

Nicht das Lächeln zählt

Wie kannst Du sicher sein, dass Dein Geschäftspartner vertrauenswürdig ist? So gut wie gar nicht, sagen US-Forscher. Sie fanden heraus, dass man auf Gesichtsausdrücke wenig geben kann – und worauf man lieber achten sollte.

Wir entscheiden oft innerhalb von Sekunden, ob wir jemandem vertrauen oder nicht. Und wir liegen sehr oft falsch. Das haben US-Forscher herausgefunden.

Bild1-300x71

weiter lesen →
0
Seite 5 von 29 «...34567...»