Karriere-Blog

Das wünschen sich BewerberInnen beim Vorstellungsgespräch.

Geschrieben von:

Vorstellungsgespräche sind der Vorhof zur Hölle“. Das hat mir mal ein Jobfinder gesagt und für viele JobFinder ist das Vorstellungsgespräch ein unmündiges, Abhängigkeit vermittelndes Machtszenario, indem der Bewerber immer hofft, die richtige Anwort auf die Frage der Personalabteilung zu haben.

Das Problem liegt sehr oft an der falschen Einstellung der PersonalerInnen. Es gibt Wünsche von BewerberInnen, die Personaler mit ein bißchen Engagement einhalten können und sollten.

Klick das Video und lass Dich überraschen.

 

weiter lesen →
0

Kündigen oder bleiben?

Geschrieben von:

Du zweifelst plötzlich an Deinem Job? Keine Sorge, damit bist Du nicht allein. Die Begeisterung für die Arbeit verläuft phasenweise.

Das Modell ist eine Verallgemeinerung. Die einzelnen Phasen sind nicht in Stein gemeißelt, sondern unterliegen individuellen Faktoren. Während Sie beispielsweise mehrere Jahre in einer Phase zubringen können, durchläuft ein Kollege diese vielleicht in wenigen Wochen oder Monaten.

image-1073515-breitwandaufmacher-ytfk-1073515

Es geht hier auch nicht darum, zu ...

weiter lesen →
0

Stellenangebote – Wenn die Wahrheit mit der Lüge kokettiert, entsteht die Phrase.

Geschrieben von:

Stellenangebote strotzen vor
Textbausteinen, Worthülsen, Phrasen, Allgemeinplätzen u.a.

Während die Personalabteilung ein persönliches Bild vom Bewerber erwartet und darauf hinweist, ehrlich, kreativ und authentisch zu überzeugen, glänzen Online-Stellenanzeigen mit Füllwörtern, vorgestanzten Wortbausteinen und Substantivierungen.

Vom Bewerber wird verlangt, dass er offen zu seinen Schwächen steht und lückenlos seinen Berufsweg darstellt.

Das Unternehmen hält sich mit der Wahrheit dezent zurück und greift auf das zurück, was sie selber scharf kritisiert

  • Lass Dich nicht mehr durch Stellenangebote verunsichern.

  • Geh Deinen persönlichen Weg.

  • Präsentiere Dich nicht ...

weiter lesen →
1

Meine Firma hat den 5 Stunden Tag eingeführt.

Geschrieben von:

Veränderung tut weh und es ist doch so bequem, alles so zu belassen wie es ist.

Glücklicherweise verändert sich die Welt um uns herum und wir sollten darüber nachdenken, ob wir mitziehen oder in Schockstarre verharren.

Geht es in Deiner Firma immer noch nach Arbeitszeiten oder orientiert Ihr Euch schon an Arbeitszielen.

Es gibt schon vielversprechende Ansätze, die eine progressive Unternehmensführung benötigen. Aber da liegt sehr oft der Hase im Pfeffer.

 

Bild1-300x71

weiter lesen →
0
Seite 5 von 28 «...34567...»
  • Du bist keine gewöhnliche Fachkraft,
    sondern eine fachliche Persönlichkeit.

    Du präsentierst Dich nicht irgendwie,
    denn Du bist ja auch nicht irgendwer

    – Create your own brand – Mach Dich Zur Marke –

    < Abonniere die KarriereBlätter >

     

    * = benötigte Angabe