Karriere-Blog

Namedropping gezielt einsetzen.

Geschrieben von:

Namedropping gezielt einsetzen.

Du kennst Namedropping auch. Aus der Schule, während des Studiums und auch in Deiner Freizeit ist Dir dieses Phänomen über den Weg gelaufen und hat bei Deinen Gesprächspartnern entsprechende Erwartungen freigesetzt.

  • wer kennt wen,

  • wer hat mit wem schon mal kommuniziert,

  • wer hat von der Person gelesen, etc, usw.

Die relevante Institution, der angesehene Professor oder eine berühmte Literatin.
Die Nennung eines bekannten Namens verschafft Dir nicht nur beim JobFindungsMarketing einen enormen Vorteil.

Mit der Namensnennung wichtiger Persönlichkeiten erwirbst Du Dir ganz ...

weiter lesen →
0

Lass Deine Freunde Dein Profilbild bewerten.

Geschrieben von:

Eine neue Studie aus den USA zeigt: Wir sind richtig schlecht darin, Profilbilder auszusuchen.

Das könnte problematisch werden, denn: Die Betrachter fällen innerhalb von einem Sekundenbruchteil, nachdem sie das Foto einer anderen Person gesehen haben, Urteile über den Menschen auf dem Profilbild.

Dabei ist es egal, ob es sich um ein Profilbild auf xing, Facebook, Instagram, Twitter, LinkedIn oder ob es sich um Dein Bewerbungsfoto handelt.

Dr. David White, der Leiter der Studie empfiehlt:
Wenn man möglichst gut rüberkommen möchte, sollte jemand anders ...

weiter lesen →
0

Zehn Trümpfe, die Introvertierte im Bewerbungsgespräch ausspielen können.

Geschrieben von:

Zehn Trümpfe, die Introvertierte im Bewerbungsgespräch ausspielen können.

Trumpf 1: Erfolg durch Analyse!

Trumpf 2: Seien Sie beharrlich!

Trumpf 3: Empathie hilft bei der Vorbereitung

Trumpf 4: Lassen Sie Ihre Unterlagen sprechen!

Trumpf 5: Bereiten Sie sich erstklassig vor!

Trumpf 6: Versuchen Sie die Stimmung im Gespräch zu spüren!

Trumpf 7: Gestatten Sie sich das Leuchten!

Trumpf 8: Sehen Sie sich mit den Augen eines Headhunters!

Trumpf 9: Wer selbst fragt, gewinnt!

Trumpf 10: Brieffreundschaft: Halten Sie sich in Erinnerung!

Hier geht`s zu den ausführlichen Inhalten

 

weiter lesen →

0

Wie ehrlich ist die Angabe der Arbeitslosenzahl?

Geschrieben von:

Jeden Monat veröffentlicht die Bundesagentur für Arbeit (BA) die neuesten Arbeitslosenzahlen.
Und jeden Monat melden sich Opposition und Sozialverbände mit fundamentaler Kritik: Schönfärberei. In Wirklichkeit seien wesentlich mehr Menschen arbeitslos, doch die Regierung rechne sie mit allerlei Tricks aus der offiziellen Statistik heraus.

Stimmt das? Zeichnet die offizielle Statistik tatsächlich ein geschöntes Bild vom Arbeitsmarkt? Die Antwort: Ja und Nein.

Ja, weil tatsächlich mehr Menschen de facto arbeitslos sind, als die BA offiziell als „arbeitslos“ ausweist.

Nein, weil die BA jeden Monat stets ...

weiter lesen →
0

Wann erwähne ich berufliche Einschränkungen?

Geschrieben von:

Um es vorweg zu sagen: „So spät wie möglich“.

Zum Beispiel: Du suchst einen TeilZeitJob

Das Unternehmen entspricht Deinen Vorstellungen, das Jobangebot ist wie für Dich gemacht. Du könntest vor Freude explodieren, wäre da nicht ein kleiner Zusatz:
< Gesucht wird eine Vollzeitkraft >
Du kannst aber zurzeit, aus welchen Gründen auch immer, nur eine Teilzeitstelle annehmen.

Was ist zu tun?

Die Einschränkung gar nicht erwähnen?
Sofort im Anschreiben darauf hinweisen?
Gar nicht erst bewerben?

Das rät der Personalentscheider oder HR Manager:

Erst im ...

weiter lesen →
0
Seite 3 von 28 12345...»
  • Du bist keine gewöhnliche Fachkraft,
    sondern eine fachliche Persönlichkeit.

    Du präsentierst Dich nicht irgendwie,
    denn Du bist ja auch nicht irgendwer

    – Create your own brand – Mach Dich Zur Marke –

    < Abonniere die KarriereBlätter >

     

    * = benötigte Angabe